Fjodor Tjutschew

Literarisch-musikalische Lesung am 30. November 2019 im Stadtmuseum Cottbus

„Vergib allem, womit dein Herz gelebt hat,

was dich zerstört und getötet hat …“

 

Fjodor Tjutschew, der große russische Dichter, Philosoph und Staatsmann war sein ganzes Leben auf der Suche nach dem Ideal der Liebe und nach einer schönen Frau. Diesem Ideal konnte er aber nur in seinen Gedichten nahekommen, die zu kostbaren Meisterwerken der russischen Dichtkunst geworden sind. Über romantisch-dramatische Liebesgeschichten mit vier seiner Musen Amalie, Eleonora, Ernestine und Elena, sowie abenteuerliche Geschichten aus seinem Diplomatenleben in Deutschland und Russland, berichten wir bei unserer Veranstaltung.

 

Interessant ist auch die Verbindung zwischen Tjutschews Geliebter Amalie von Lerchenfeld und Fürst Pückler. Die Veranstaltung klingt aus mit der traditionellen Verkostung von Tjutschews Lieblingsspeisen.

Gelesen von Wolfgang Kaul und begleitet von russischer Musik und Gesang.

"Ich schenke allen meine Vergebung"

Konzert mit dem Chor der Russisch-Orthodoxen Kirche "Schutz der Gottesmutter" (Berlin) 

am 30.04.2019 in der Christuskirche in Cottbus Virchowstraße 41.

Auf dem Programm standen die Einleitung von Priester André Sikojev, Chor (a cappella), Anna-Maria Kalka (Gesang) und Neritan Hysa (Klavier), Geschichten zum russischen Osterfest, Lyrik von russischen Dichtern und Verkostung russischer Oster-Spezialitäten.

Ball im Museum - warum nicht?

Der Schauspieler Wolfgang Kaul erzählte Geschichten über traditionsreiche Bälle in Russland und Deutschland, über Ball-Mode und Etikette. Dazu gab es ein weihnachtliches Konzert, das die Sängerinnen Anna-Maria Kalka und Julie Szelinsky und der Sänger Nathan Kondrat, begleitet vom Pianisten Nerian Hysa, gestalteten. Mit dabei waren Tänzerinnen und Tänzer der Tanzschule Fritsche. Eine Ausstellung zum Thema „Der Ball in der Malerei“ hat das Programm komplettiert. Der literarisch-musikalische Nachmittag im Stadtmuseum war mit einer Spendenaktion für das Kinderhospiz in Burg verbunden. Das war ein wunderschöner Abend mit euch!

Lew Tolstoi - Spuren in Cottbus

In den glücklichen Jahren, als Lew Nikolajewitsch Tolstoi in die Schule ging, hatte er ein Spiel:

er tauchte auf den Grund des Teiches, brachte als Beweis Sand vom Boden und bot den Kindern an, das gleiche zu tun.

Wenn Sie eine Biographie eines Schriftstellers erzählen, eines langlebigen Schriftstellers, wissen Sie nicht, wie man taucht, wohin man eine Handvoll Sand von unten bringt, weil man nicht in einen Teich, sondern in den Ozean taucht.

Literarisch-musikalische Lesung im Stadtmuseum Cottbus am 23. Juni 2018 mit Schauspieler Wolfgang Kaul und unseren Musikanten. Außer unbekannten Episoden aus dem Leben vom Schriftsteller gab es eine Fotoausstellung und Verkostung von Tolstois Anketorte. 

25 Jahre Partnerschaft Cottbus - Lipezk

Literarisch-musikalischer Abend mit Fotoimpressionen von den Begegnungen mit Lipezk. 

In der Nähe von Lipezk auf der ehemaligen Bahnstation Astapovo fand der berühmteste russische Schriftsteller Lew Tolstoiseine seine letzte Zuflucht .

Couture auf Sowjetisch

Literarisch-musikalischer Abend mit Fotoausstellung im Rahmen der 28. Brandenburgischen Frauenwoche.

Als Gast: Evgenia Kurakina-Hartleben, Model aus dem früheren Leningrad. 

Künstler: Wolfgang Kaul (Schauspieler), Emin Mamedov (Klavier) und Anna-Maria Kalka (Sängerin).

Marlene Dietrich und Konstantin Paustowski - ein unbekanntes Abenteuer

Olga Tschechowa - die Grand Dame des deutschen Kinos

Der letzte Zar: Leben und Tod der Romanows

... und viele andere

© 2023 Rudek e.V.. Seite erstellt auf Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now